Mittwoch, 25. April 2018

Österreich 2013 - Teil 4

Fotos, die fünfte - 17.01.2013
Nochmal schnell ein paar versprochene Fotos. Bin müde und morgen fahre ich nach Innsbruck – freier Tag zum Sightseeing. ;)

Ich habe hier zwei Katzen, die abends öfters mal mit in meine Wohnung wollen. Sehr hartnäckig, vor allem die weiß-orange.


Die andere war erst einmal hier und ist auch deutlich scheuer.


Des weiteren noch ein Foto von Bibi, die ist einfach der Hammer. xD


Und dann habe ich gestern ja versucht, mehr Fotos von den kleinen Zicklein zu machen. Hauptsächlich von meiner „Giraffe“. Leider sind die meisten Bilder nicht so gut geworden. Zu viel Bewegung bei zu wenig Licht. Aber ich glaube, ich habe die beste Kameraeinstellung entdeckt: „Kinder“ und „Rote Augen vermeiden“. xD

„Giraffe“ will Nachbarn kuscheln.
„Giraffe“ schaut zu mir auf. :P Bloß nicht selbst trinken… jaja.. xD
Hier will sie mitten rein in die warme Kuschelecke.
Jump! :D
Und dann noch das neue, bunte Kitz~ Der super Vielfraß. xD


Kiss <3
Joa, das war es für heute schon wieder. ^^ Die Russin Alina ist nun hier, daher kann ich morgen mal frei haben. Mal sehen, wie Innsbruck so ist und was ich ganz alleine den ganzen Tag dort tun werde. xD Natürlich werde ich viele Fotos machen. :P




Innsbruck - 19.01.2013
Gestern hatte ich einen freien Tag und durfte mit nach Innsbruck fahren. Das ist hier so die nächste größere Stadt. :) Die haben auch einen Flughafen musste ich feststellen…
Brigitte hatte mich da mit zu ihrem Laden genommen und von dort aus durfte ich 8 Stunden lang die Stadt erkunden. Es sei gesagt: Eine Stadttour alleine ist echt langweilig. xD Und draußen war es kalt, auch wenn gelegentlich die Sonne schien.
Innsbruck hat eine recht kleine Altstadt, daher war es immerhin fast unmöglich, sich zu verlaufen,. Ich kam irgendwann immer irgendwo wieder an, wo ich schon mal war. Dennoch habe ich mir in der Touristeninfo einen Stadtplan gekauft, auf dem auch die Sehenswürdigkeiten mit drauf waren.

Zuerst war ich dann im Museum im Goldenen Dachl. Das sollte irgendwie von dem Kaiser (?) Ferdinand Maximillian I. oder so handeln. Ich weiß nicht mehr, wie genau der hieß, aber er hat Innsbruck zu seinem Ruhm (?) verholfen. xD Im Museum war ich ganz alleine. Es war wirklich kein anderer Gast da! Obwohl draußen haufenweise Touristen herumliefen. War auch kein sonderlich spannendes Museum, aber es war warm. ^^ Ich hatte einen Audioguide, dessen Sprecher nie aufhören wollte, zu labern… Und irgendwie hatte das, was er sagt, selten mit den Bildern zu tun, zu denen die Texte waren. Tja. Dann gab es eine Ausstellung von Postkarten mit dem Goldenen Dachl als Motiv. Von dort konnte ich auch eine e-Card versenden, weiß aber nicht, ob sie ankam. xD Dann gab es noch einen Film über das Leben von dem Ferdinand und eine kleine Ausstellung von Zeug aus seiner Zeit. Das einzig coole war die Ritterrüstung. Ferdinand hatte sich nämlich selbst für einen Ritter gehalten und ganz schicke Rüstungen herstellen lassen. ^^

Danach war ich im Tiroler Volkskundemuseum. Das war schon deutlich interessanter, auch wenn ich dort ebenfalls fast der einzige Gast war. Dort wurden Krippenspiele, alte Stuben, alte Haushaltsgegenstände und Trachten ausgestellt. Die Krippenspiele hatten zum Teil sehr aufwändig geschnitzte Figuren. Hut ab vor den Menschen, die so was kleines so realistisch schnitzen können. :O Die Stuben waren ebenfalls sehr schick. Natürlich dunkel, da alles aus dem schweren Holz ist, aber die Öfen und Möbel waren so hübsch! Ich hätte ja auch gerne so einen alten, mit Schnitzerein verzierten Schrank. ^^ Und was ich auch sehr lustig fand: Die haben damals ja wirklich alles verziert. Sogar ihre Holzhobel… xD (Ich musste gleich an den Hobeldieb denken. Da hätte er Grund zum klauen gehabt… :P)

Joa. Dann war ich halt noch so in der Stadt spazieren, einkaufen und bei McDoof essen. Und dann konnte ich auch nicht mehr viel machen, weil die da um 17 Uhr alle die Bügersteige hochklappen. xD Echt witzig… Ich geh um kurz nach 18 Uhr zurück zum Laden und alles hat dicht, fast kein Mensch mehr auf den Straßen. Das ist vielleicht ein lockeres Leben. xD

So, und nun folgen ein paar Fotos von den sehenswerten Dingen~



Das Goldene Dachl. Das Wahrzeichen Innsbrucks. Toootal schick. :P



Die Inn~
Der St.Jakobus Dom.
Das Ferdinandeum, in das ich eigentlich noch rein wollte, aber dann war es schon fast 17 Uhr.. >.> Vllt nächstes Mal. (Ist ein Museum.)

Aussicht. ^^ (Und Werbung für den Uni Ball xD)
Das wars vorerst aus Innsbruck. Da ich einiges noch nicht gesehen habe, fahre ich vllt nochmal hin. ^^

Dienstag, 24. April 2018

Gemeinsam lesen #46


"Gemeinsam lesen" ist eine Aktion von Schlunzenbücher, die ursprünglich von Asaviels Bücherallerlei begonnen wurde.
Es geht darum, jeden Dienstag vier Fragen zur aktuellen Lektüre zu beantworten, wobei die ersten drei Fragen immer dieselben sind.
Wer mitmachen möchte kommt mit einem Klick auf das Logo zur aktuellen Runde. :)

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese aktuell an mehreren Büchern zeitgleich. :-)



"Elfenlicht - Märtyrerherz" von Judith Laverna (Rezensionsexemplar) -> 7% 

"Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte" von Crystal Chan -> Seite 97 von 301

"Siddhartha" von Hermann Hesse -> Seite 74 von 138

"Ich. Du. Niemals wir" von A. L. Kahnau -> 70%

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
"Elfenlicht - Märtyrerherz": In der Dämmerung schlugen sie das Lager auf.

"Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte": Am Nachmittag scheuchte Mama uns nach draußen.

"Siddhartha": Manches davon war in ihm geblieben, eines ums andere aber war untergesunken und hatte sich mit Staub bedeckt.

"Ich. Du. Niemals wir": Ich passe sie nach der Schule ab.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
"Elfenlicht - Märtyrerherz": Der Auftakt einer Fantasy-Trilogie erscheint am 01. Mai in frischem Gewand im Papierverzierer Verlag. Ich habe das Buch HIER schon kurz vorgestellt. :) Bisher gefällt es mir wirklich gut, düster und spannend, wenn auch teilweise ein klein wenig verwirrend.

"Bird und ich und der Sommer, in dem ich fliegen lernte": Es ist ein etwas älteres Buch aus dem Magellan-Verlag, den ich sehr gerne mag. Anfangs kam ich in die Handlung etwas schlecht rein, da man in Jewels merkwürdige Familie so reingeworfen wird, in der der Tod ihres Bruders am Tag ihrer Geburt alle in eine Art deprimierte Starre versetzt hat, die nun schon 12 Jahre andauert. Aber sobald Jewel sich mit John anfreundet, wird die Handlung lockerer und liest sich sehr schön. Ich hoffe, dass die beiden es zusammen schaffen, in Jewels verkorkste Familie wieder Leben zu bringen.

"Siddhartha": Mit dem Ziel, endlich wieder mehr Klassiker zu lesen, habe ich diesen Monat zu "Siddhartha" gegriffen. Und es gefällt mir sehr, regt zum Nachdenken an. Siddhartha kommt auf seiner Suche nach seinem Innersten, seinem Sinn, ab und an vom Weg ab, aber wie heißt es so schön? Der Weg ist das Ziel und ich bin gespannt, ob er am Ende zufrieden mit seinem Leben sein wird.

"Ich. Du. Niemals wir": Es handelt sich hier um eine Gesamtausgabe von "Blut wie die Liebe" und "Blut wie die Liebe zu dir", einer kurzen Dilogie, deren ersten Teil ich schon gelesen hatte. Hier lese ich nun im optisch hübscheren Gewand den zweiten Teil. Es ist eine kurzweilige, recht emotionale Teenie-Lovestory mit einem etwas ungewöhnlichen Problem.

4. Worauf achtest du beim Kauf von Büchern?
Mittlerweile entdecke ich neue Bücher vor allem über Rezensionen anderer Blogger. Da geht es dann vor allem um den Inhalt und wie der anderen Lesern gefallen hat. Ein schönes Cover erregt zwar eher meine Aufmerksamkeit, ist aber keine Garantie für mich, ein Buch zu kaufen. Vorwiegend zählt also der Klappentext und ob ich einen Autor beispielsweise schon kenne und weiß, dass ich seine Bücher meistens mag.

Was lest ihr gerade? Lasst mir für einen Gegenbesuch gerne euren Link da. ;)

LG Alica

Sonntag, 22. April 2018

Österreich 2013 - Teil 3

Tag 8 bis 10 - 11.01.2013
Vorgestern kamen 12 Zicklein zur Welt! 10 davon allein zwischen 11 und 13 Uhr. Die Ziegen müssen sich abgesprochen haben oder so. Echt furchtbar. xD Ich war nur am Füttern.. und füttern… und füttern…
Gestern waren es dann „nur noch“ sechs neue. Und heute zwei. Diese beiden kamen blöderweise mitten in der Nacht zur Welt, sodass sie erst morgens gefunden wurden und sich natürlich schon irgendwo satt gesoffen hatten… >.> Die Folge: Nicht rechtzeitig Biestmilch für die beiden Ladys und sie wollten nie was trinken. Wir mussten sie regelrecht zwingen, was von der Biestmilch nachträglich zu trinken… u.u Nicht gut, so bekommen sie die wichtigen Abwehrstoffe nicht… Mal sehen, wie sie morgen drauf sind.

Die anderen neuen Babys sind alle munter und fit. Wobei zwei von gestern hatte die Ziegenmama schlauerweise draußen auf der Terrasse bekommen, sodass sie unterkühlt waren. Ich durfte sie trocken föhnen. xD Die Frisur der beiden hinterher war echt genial! xD Sie sind beide etwas zierlich, aber sonst wieder fit. :3

Und sonst… es gab Schnee. Aber nur so 5-10cm über Nacht. Tagsüber fast gar nichts. Dafür sind die Wege total glatt… :/ Hier streut ja auch keiner. Und in meiner Wohnung ist es immer noch nicht richtig warm. Wo bleibt der Heizungheini? D: Und im Bauernhaus vergisst Thomas dauernd, die Heizung mit Holz zu versorgen, weshalb es dort auch kalt ist. (Die haben so eine Ofen-Heizung, die man füttern muss…) Das einzige, was immer wieder schön warm ist, ist meine Dusche nach Feierabend. xD (Bis der Boiler alle ist…)

Joa, viel zu erzählen gibt es im Moment nicht. Bin halt 90% des Tages am Ziegen füttern. XD


Tag 12 - 13.01.2013
Heute war ein unschöner Tag. :/ Als ich morgens zum Haupthaus kam, kam mir Thomas im Stall schon ganz fertig entgegen und meinte, eine Ziege würde es nicht schaffen, ihr Kitz zu gebären. Seit Mitternacht hatte die schon Wehen, aber das Kleine kam nicht raus. Thomas hatte schon den Tierarzt informiert, aber weil Sonntag war, konnte der nicht so schnell kommen. Ich hab dann erstmal alle Kleinen versorgt und dann nochmal zusammen mit Thomas versucht, das Kitz aus der Mutter herauszuziehen. Die hatte schon ganz wehleidig geschrien – echt furchtbar. :( Leider ging es nicht. Dann kam ein Freund von Thomas vorbei, der selbst Ziegen hat und sie haben es nochmal zusammen versucht. Ging auch nicht. Dann, gegen Mittag, kam endlich der Tierarzt. Doch der schien nicht so fähig zu sein, denn er hat es auch nicht geschafft, das Kitz auf die Welt zu bringen. Letztlich gab es nur noch einen Ausweg: zum Schlachter. :( Die Ziege hatte schon seit 12 Stunden gelitten, irgendwann reicht es. Und wenn sogar der Tierarzt dazu rät, muss es echt ausweglos gewesen sein.
Allerdings scheint es, als wäre das Kitz schon im Mutterleib tot gewesen und die Geburt konnte deshalb nicht richtig stattfinden… Schon scheiße.
Thomas war jedenfalls mit den Nerven am Ende. Kann ich auch verstehen. Ich hatte mir die Versuche des Tierarztes fünf Minuten lang angesehen, dann wurde es mir auch zu viel. Wie die an der Ziege herumgerissen haben… und trotzdem konnten sie das Kitz nicht rausholen. :/

Aber die anderen Zicklein sind ja alle topfit. :D Heute hat mich eines an der Stirn abgeleckt. xD Und sie springen mir immer in den Rücken – was bei manchen mittlerweile echt wehtut. XD Und eines ist ganz winzig und wenn man es festhalten will, macht es sich ganz lang und hart wie ein Brett. Das sieht so witzig aus. xD Und es hat sooooo einen langen Hals, wie eine Giraffe. Oh, und eines der schon etwas größeren hat so lustig abstehende Haare, dass es mich immer an Choubakka aus Star Wars erinnert. xD Ich muss die mal fotografieren. ^^°

Mehr ist im Moment nicht los. Mittwoch kommt die Russin – Alina – dann kann ich vllt endlich mal ausschlafen. :D


Fotos, die vierte - 14.01.2013
Heute hatte ich endlich mal wieder meine Kamera dabei. :D Leider war der Akku bald leer und ich konnte nicht so viele Fotos machen, wie ich wollte. Naja, ein paar ganz nette sind doch dabei herausgekommen!

Schnee~ So siehts hier gerade vor der Stalltür aus.
Die Leiter des Todes! D: Fünf Meter geht es da runter in den Ziegenstall. Direkt daneben ist noch so ein Loch, wo das Heu durchgeworfen wird. Unfallgefahr inklusive. Ich werde vorsichtig sein, aber Thomas ist da schon mal runtergefallen… zum Glück nur mit leichten Verletzungen. (Was ich heute so von Brigitte gehört habe, hat der Mann echt einen riesen Schutzengel.) Übrigens bin ich diese Leiter schon dreimal hoch und runter geklettert! Mit Angstzuständen, aber man muss sich seinen Ängsten stellen oder so. xD
Yummi . <3 Die kleinen Monster fressen seit Neustem meine Haare. Vielleicht komme ich also mit Glatze wieder. xD
Und sie klettern gerne an mir hoch. :)
Und machen sich gaaaaaaaaanz lang. ^^ Dabei hatte ich gar kein Futter dabei. :P
Was guckst du? XD
Sie können auch brav sein – wenn sie schlafen. :3
Die kleine Giraffe. ^^ Leider hab ich kein Foto geschafft, wo sie den Hals lang macht. :/ Hoffe man erkennt ein bisschen, wie klein sie ist.
Nein, nicht tot – nur sehr müde. ;)
Und sie auch! XD Das Bild hab ich zufällig gemacht – eigentlich wollte ich nur ein normales Foto von ihr vor der Heizung. xD Die liegt dort übrigens im wärmsten Zimmer des Hauses (dank Ofen) vor der heißen Heizung! Das hat sie eine Stunde durchgehalten, dann lag sie völlig k.o. und verdorrt nur noch da und hat erstmal 10 Minuten gesoffen, als wir ihr Wasser hinstellten. xD
Und dann war leider der Akku meiner Kamera alle. :( Ich werde die jetzt mal aufladen und dann die nächsten Tage noch mehr Fotos machen! :D


Tag 14 und 15 - 16.01.2013
Gestern durfte ich seit zwei Jahren mal wieder per Hand melken! :D Die einzige gemsfarbene Ziege (vielleicht mache ich später noch ein Foto von der) hatte gekitzt und Thomas musste nach München. Also hat er mir kurz gezeigt, wie man melkt (was ich ja schon wusste) und mich dann machen lassen. Die Ziege war total lieb – stand brav da und hat sogar das Hinterbein angehoben, damit ich besser an ihr Euter komme. Echt süß. :3 Und sie hat ein paar mal nach hinten geguckt, ob ich auch alles ordentlich mache. Echt eine super Ziege! xD Das Melken war beim ersten Versuch dann noch etwas schwierig. Ich hatte das nicht mehr so drauf (nach zwei Jahren ja auch kein Wunder, oder? :P) und bei einer Ziege ist es doch ein bisschen anders als bei einer Kuh. Ich musste mich ja hinhocken und konnte die Zitzen kaum sehen, so niedrig war das, während ich Kühe ja immer auf Augenhöhe stehen hatte. Aber beim zweiten Mal ging es dann schon ganz flott und die Trinkflasche für das Baby war ruckzuck voll! :D
Das Kleine sieht übrigens echt hübsch aus. Da es ein Mix aus Gemsfarbenen und Toggenburger Ziegen ist, hat es echt witzige Farben. Morgen folgt ein Foto von dem kleinen Bock. :) Er ist auch ein echter Säufer. Wenn er erstmal angefangen hat zu trinken, hört er so schnell nicht wieder auf. Und das, wo er erst ein paar Stunden alt ist.

Meine kleine „Giraffe“ ist auch nach wie vor reiner Zucker. :3 So süß die Kleine, man glaubt es kaum. Ich hab vorhin versucht, mehr Fotos von ihr zu machen, weiß aber noch nicht, ob etwas Brauchbares dabei ist. Leider ist das Licht im Stall nicht so kameratauglich. >.> Jedenfalls trinkt „Giraffe“ ohne mich fast gar nichts. Sie lässt sich von den anderen Zicklein einfach zu leicht wegschubsen. Sie muss wirklich noch durchsetzungsfähiger werden! Immer wenn ich an die Box komme, springt die Kleine auf und kommt erwartungsvoll zum Gitter gelaufen, um zu trinken, weil sie ganz eindeutig weiß, dass ich für das Trinken zuständig bin. xD Leider trinkt sie aus der Milchbox nicht so schnell und viel wie die anderen und lässt sich zu leicht von meinen Händen ablenken. Sie denkt ja immer noch, meine Hände würden Futter geben… >.> Daher war ihr Bauch noch nie so voll wie von den anderen. Und ihr stehen auch nach drei Tagen noch die Haare zu Berge, wenn sie die kalte Sauermilch trinkt. xD Echt, zu süß. :3 Ich will nur nicht, dass sie mal verhungert, weil sie nicht genug abbekommt… :/

Heute stand dann Melkgeschirr putzen an. Sehr spannend… Aber es muss ja sein, wenn man die Milch zum Käseherstellen nutzen will. Abends hat Thomas mir dann auch schon gezeigt, wie man die Melkmaschine reinigt. Das ist dort alles noch etwas „primitiver“ als bei meinem anderen Praktikum. Dort musste ich ja nur auf einen Knopf drücken und das Reinigungsmittel lief durch die Melkmaschine. Aber hier muss man das Reinigungsmittel erst anmischen, dann an die Maschine anschließen und durchlaufen lassen. Und wenn man es wieder raushaben will, muss man alles ins Waschbecken ablaufen lassen und mit klarem Wasser nachspülen. So aufwendig. Ab morgen oder so soll ich dann Melken helfen… Naja, sind ja zum Glück nicht so viele Ziegen wie es damals bei dem anderen Praktikum Kühe waren. Und wie es scheint, steht für mich erstmal Intimrasur der Ziegen an. xDD Die haben so langes Fell am Hintern, das geschnitten und gebürstet werden muss. Ich werde noch Ziegenfrisör. :P

Heute abend kommt auch endlich die Alina aus Russland hier an. Morgen werde ich sie also kennenlernen. Mal sehen, wie sie drauf ist. Hoffentlich habe ich dann mehr frei.
Morgen kommen dann wieder Fotos! Freut euch drauf! ;D

Samstag, 21. April 2018

Coverrelease - "Elfenlicht - Exodus" (#Werbung)

Den folgenden Beitrag kennzeichne ich gemäß § 2 Nr. 5 TMG als Werbung.


Und hier das Cover zum 2. Teil der "Elfenlicht"-Trilogie von Judith Laverna - Band 1 habe ich euch ja HIER schon vorgestellt. :) Ich finde Cover und Klappentext lassen eine spannende Fortsetzung erwarten!

- Titel: ELFENLICHT - Exodus
- Autorin: Judith Laverna
- Vorbestellpreis: 3,49 Euro (bei Amazon vorbestellen)
- Erscheinungstermin: 10.05.2018
- Verlag: Papierverzierer Verlag
- Papierverzierer Verlag auf Facebook

Klappentext (könnte Spoiler enthalten!):
"Nach ihrem Abenteuer kehrt die Kriegerin Ayleen in den Elfenwald zurück. Doch die Welt, die sie ihre Heimat nennt, hat sich verändert. Eine der dunkelsten Stunden ihres Lebens hat begonnen, denn sie steht vor der Wahl, als Gefangene zu leben oder zur Geliebten eines Adligen zu werden. Sie entscheidet sich für die zweifelhafte Freiheit an der Seite des Adligen, an der sie nicht so einfach für ihr Volk eintreten kann oder will, eine folgenschwere Ausgangssituation, da sie in der finalen Schlacht der Menschenarmee dem verbannten Halbelfen und König John gegenübertreten muss.
Vom Vater verraten, von der Königin verurteilt und hingerichtet – zum Tode verdammt lässt man sie zurück, doch auf einmal tritt der legendäre John vor ihren sterbenden Körper. Sie schließt einen Paket mit ihm, für den sie sich verpflichtet, in seinen Diensten zu stehen und all seinen Befehlen Folge zu leisten, während er ihr im Gegenzug Rache verspricht. So verlässt sie die Gesellschaft der Elfen und taucht fernab der Heimat in eine Welt mit anderen Antworten und neuen Geheimnissen.
Schließlich erwacht in Ayleen eine immer stärker werdende Faszination für den geheimnisvollen Halbelfen, der über eine verborgene Kraft und Anziehung verfügt. Ein lautes Flüstern in ihrem Inneren zieht sie tiefer in den ungeheuren magischen Sog von Johns Worten. Doch wie sehr sie ihm wirklich verfallen ist und in welcher Gefahr sie sich damit befindet, bemerkt sie erst, als es zu spät ist…"

[Rezi] "Emmy & Oliver" von Robin Benway

~Inhalt~
"Emmy hat es satt, ständig in Watte gepackt zu werden. Surfen oder auf Partys gehen kann sie nur hinter dem Rücken ihrer Eltern. Seit zehn Jahren geht das so, seit damals, als der Nachbarjunge entführt wurde. Und auch nachdem Oliver zurückgekehrt ist, ändert sich daran nichts. Dabei will Emmy einfach nur Zeit mit Oliver verbringen. Auf den Wellen reiten. Glücklich sein. Aber die Ereignisse der Vergangenheit haben nicht nur Schatten auf ihr Leben geworfen, sondern auch auf das ihrer Eltern. Emmy spürt: Um glücklich zu werden, muss sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen." (Quelle: Verlag)

~Meine Meinung~
Aufgrund des Titels und des Klappentextes hatte ich eine Liebesgeschichte mit den üblichen (oder wie man es aus dem Magellan-Verlag gewohnt ist eher unüblichen) Konflikten erwartet. Dass Oliver entführt wurde, würde sicher eine Rolle spielen, ich hatte jedoch erwartet, dass er durch die Entführung größere Probleme, vor allem auch psychisch, davongetragen hat.
Teilweise wurden meine Erwartungen erfüllt, jedoch ist "Emmy & Oliver" keine typische Romanze und Oliver war normaler, als erwartet.

Dennoch konnte mich das Buch fesseln, was insbesondere an der liebevollen Ausarbeitung der Charaktere und ihren Beziehungen zu einander lag.
Da wären einmal Emmy - aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird - und ihre beiden besten Freunde Drew und Caroline, die eine besonders feste Freundschaft pflegen und in deren Gruppe Oliver langsam wieder integriert wird. Die vier geben zusammen ein absolut tolles, humorvolles Gespann ab, dem man gerne folgt und welches man in dieser Form nur selten in Büchern findet. Daneben spielt vor allem die Familie eine wichtige Rolle und so bekommen Emmys und Olivers Eltern ebenfalls größere Auftritte und tragen einen bedeutenden Teil zur Handlung bei (was in Jugendbüchern auch oft zu kurz kommt). Themen wie Vertrauen, Fürsorge und für sich selbst einstehen lernen werden in dem Buch ebenfalls behandelt und runden es zu einem authentischen, absolut unkitschigen und undramatischen Lesevergnügen ab, das von den lebendigen Charakteren lebt.
Und natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz, steht aber nicht zu stark im Vordergrund und entwickelt sich in einem angenehmen Tempo. Emmy und Oliver geben ein süßes Paar ab, das sich wunderbar ergänzt.

Zum Ende hin wird auch der Konflikt mit Olivers Vater nochmal wichtiger und sorgt für einen interessanten Anschluss. Überhaupt ist Olivers Beziehung zu seinem Vater ein besonderer Faktor in der Geschichte und wird nur nach und nach verständlicher und genauer beleuchtet.

Insgesamt hat mir "Emmy & Oliver" wirklich gut gefallen, jedoch passierte im Mittelteil kurzzeitig inhaltlich etwas wenig, sodass sich das Buch für mich stellenweise etwas zog. Daher leider nicht die volle Punktzahl.

Freitag, 20. April 2018

Lesewoche #15


Die Lesewoche ist eine Aktion von Unendliche Geschichte und findet immer freitags statt. Es geht darum, die Woche lesetechnisch anhand von fünf Fragen Revue passieren zu lassen. Hier kommt ihr zum aktuellen Beitrag.

Frage 1: Hattest du in der vergangenen Woche viel Zeit und Lust, zu lesen?
Meine Leseflaute verflüchtigt sich allmählich wieder, zum Glück. :D Dafür hatte ich stattdessen nicht allzu viel Lesezeit...

Frage 2: Welches Buch/welche Bücher hast du in der vergangenen Woche gelesen und war ein besonderes Highlight dabei?
Meine Zugfahrt letztes Wochenende hat mich bei "Ascheherz" gut voran kommen lassen, zuende gelesen habe ich es aber leider dennoch noch nicht. Es gefällt mir gut, zwar etwas langatmig, aber mit einigen unerwarteten Wendungen und insgesamt spannend und fantasievoll.
Zudem konnte ich "Mondprinzessin" beenden. Meine Rezension folgt demnächst (3 von 5 Flämmchen). Ich mochte die Geschichte, sie war wirklich niedlich, aber sie war auch etwas hastig und das Ende kam zu plötzlich und war dann sehr zügig abgehakt. Auch die Liebesgeschichte hat unter der Kürze gelitten, denn ich fand sie schwer nachvollziehbar.
Daneben habe ich ein Rezensionsexemplar begonnen, das ich gestern vorgestellt habe: "Elfenlicht". Bisher ist es richtig cool!
(Diesmal alles sehr blaue Cover. XD)


Frage 3: Welchen Beitrag, den du in der vergangenen Woche auf deinem Blog veröffentlicht/auf einem anderen Blog entdeckt hast, möchtest du deinen Lesern besonders empfehlen?
Ich habe begonnen, mein Österreich-Praktikums-Tagebuch von 2013 von Wordpress hierher zu übertragen. Vielleicht mag ja jemand niedliche Ziegen und mich von 2013 anschauen. XD
Ansonsten möchte ich euch diesen Beitrag von Verlorene Werke empfehlen, der dem Begriff "Spaghetti-Fantasy" auf den Grund geht. Fand ich ganz witzig. :D Und als zweite Empfehlung heute, weil ich den Post eben entdeckt und für gut befunden habe: Die Sache mit den Rezensionen, die nicht geschrieben werden.

Frage 4: Wie sehen deine (Lese-)Pläne für das Wochenende und die kommende Woche aus?
Puh, natürlich möchte ich "Ascheherz" endlich beenden und das dürfte machbar sein. :) Da ich dieses Wochenende nicht zu meinem Freund fahre und auch sonst keine Pläne habe, komme ich hoffentlich viel zum Lesen. Das Wetter soll ja auch gut werden, da lassen sich Lesestunden auf dem Balkon gut einplanen. ;)

Frage 5: Welche Bücher in deinem Regal passen thematisch oder optisch gut zum Frühling?
Da muss ich erstmal suchen gehen. XD ... Und finde nur "In deinen Augen" von Meggie Stiefvater. Das sieht nach Frühling aus und spielt auch nach dem Winter. Ansonsten habe ich eher ein paar Sommer-Bücher. (Dazu sollte ich vllt erwähnen, dass ich kaum Bücher behalte. Gelesen habe ich definitiv schon mehr Frühlingsbücher. ;))

Mein SuB kommt zu Wort #6


"Mein SuB kommt zu Wort" ist eine monatliche Aktion von Annas Bücherstapel. Wer mitmachen mag, findet HIER den aktuellen Beitrag.

Ich war jetzt seit letzten November nicht mehr dabei, da ich meinen SuB eigentlich ordentlich abbauen wollte - hat aber nicht geklappt, also bin ich erstmal wieder dabei. XD
 
Nun das Wort an meinen SuB:
 
Frage 1: Wie groß/dick bist du aktuell?
Aktuell bestehe ich aus 31 Prints und 27 eBooks, also insgesamt 58 Bücher. Wobei Alica noch auf eine rebuy-Bestellung mit einigen Klassikern wartet, da wachse ich also nochmal um ein paar ältere Werke an. :D Vor allem eBooks ziehen in letzter Zeit öfter bei mir ein, weshalb sie seit Kurzem auch mitgezählt werden. Sonst verliert Alica auf ihrem Kindle bald den Überblick.
 
Frage 2: Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen – zeige mir deine drei neuesten Schätze auf deinem Stapel!
Die drei neusten Schätze waren "Siddhartha" von Hermann Hesse, "The Picture of Dorian Gray" von Oscar Wilde und "The Boy in the Striped Pyjamas" von John Boyne. Alica hat wie gesagt vor, endlich wieder mehr ältere und bekannte Werke zu lesen, vor allem einige Klassiker. Ich bin gespannt, ob sie das durchzieht, oder die "alten Schinken" dann ewig hier liegen. :D
 
Frage 3: Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es eine SuB-Leiche, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen (gerne mit Rezensionslink)?
Zuletzt beendet hat Alica "Mondprinzessin" von Ava Reed und sie fand die Geschichte sehr niedlich, aber auch etwas kurz mit einem zu plötzlichen Ende. Eine Rezension folgt noch.
 
Frage 4: Lieber SuB, die Aktion läuft seit 2 Jahren – wie schätzt du die Beziehung zu deinem Besitzer mittlerweile ein? Wie fühlst du dich selbst?
Ich bin ja noch nicht seit 2 Jahren bei der Aktion dabei und bisher auch immer eher unregelmäßig. Aber ich weiß, dass ich sobald nicht "aussterben" werde, denn Alica schafft es natürlich nicht, ihr SuB-Abbau-Ziel zu erreichen. :P Naja, zumindest bei den Prints will sie aber mehr abbauen, da der Platz langsam eng wird. Mal abwarten, wie lange das dauert. ;) Ich bin noch recht zufrieden mit meinem Gewicht, aber bevor ich mich auf den Fußboden in staubige Ecken ausbreiten muss, nehme ich lieber nicht zu sehr zu. ;)